tapdance
Modern Dance
Modern Dance ist tanzhistorisch gesehen eine Variante des Bühnentanzes, entstanden nach 1900 aus einer avantgardistischen Strömung, welche dem Klassischen Ballett etwas entgegensetzen wollte.
Während der Tänzer beim Ballett bemüht ist, die Schwerkraft aufzuheben, nutzt man sie beim Modern Dance bewusst beispielsweise für Schwünge und das Fallen. Hieraus entstehen dann äußerst spannende Dynamiken. Genrell ist dieser Stil weniger geprägt von technischer Brillanz denn von einer grundsätzlichen Offenheit gegenüber fremden Kulturen oder der Populärkultur. Der körperliche Ausdruck steht an vorderster Stelle. Man spricht deshalb auch oft vom „Ausdruckstanz“.
Die frühen prägenden Tänzer und Choreografen des Modern Dance waren u.a. Isadora Duncan, Ruth St. Denise, Gret Palucca und Martha Graham, später Doris Humphrey, Charles Weidmann, Lester Horton, Merce Cunningham, Alvin Ailey und Jessica Iwanson. Nach Ihren Trainingsmethoden werden heute noch weltweit junge Tänzer ausgebildet.